top of page
IMG_7078.JPG

Schießwesen

Der sichere Umgang mit Waffen und die entsprechende Schießfertigkeit ist eine wichtige Basis zur waidgerechten Ausübung der Jagd.

Die Waidgerechtigkeit und das Tierschutzgesetz erfordern zwingend, die handwerklichen Fähigkeiten des Schießens regelmäßig zu üben.

Dabei lernt der Jäger auch seine eigene Leistungsfähigkeit und die seiner Waffen und Munition richtig einzuschätzen.

Hierzu arbeiten wir mit der königlich privilegierten Feuerschützen-Gesellschaft Landsberg am Lech eng zusammen.

19_drilling_1920_1080.jpg
14_buechse_1_original.jpg

Die FSG Landsberg in Sandau (www.fsg-landsberg.de)

wurde 2020 komplett modernisiert und bietet seither umfassend jagdliche Schießmöglichkeiten an. Auf ihrer neuen Website können die aktuellen Schießzeiten und Reservierungsmöglichkeiten entnommen werden.

In Zusammmenarbeit mit den Schützen-Usterbach (www.schuetzen-ustersbach.de) wird jeden 4. Samstag ab 13:00 auf dem Tontaubenstand geschossen.

Auf den laufenden Keiler wird entsprechend BJV auf 50m geschossen. Zeitgleich können in der 50m Anlage auch zwei Schützen auf einen annehmenden Keiler schießen

22_laufender_keiler_1080_1080.jpg
07_simulator_1920_1080.jpg

Der Schießsimulator bietet die Möglichkeit mit der eigenen Büchse jagdliches Bewegungsschießen z.B. auf Sauen durchzuführen. Dabei können Schwingverhalten, Vorhalt und Treffer im Detail angezeigt und analysiert werden.

Das Gleiche ist mit der eigenen Flinte möglich. So kann Trap, Skeet und jagdlicher Parcour mit den gleichen Analysemöglichkeiten geschossen werden.

Für Kurzwaffen stehen fünf 25m Schießbahnen zur Verfügung. Hier kann auch der Fangschuß auf 7m Entfernung geübt werden. 

Für Langwaffen gibt es sieben 50m und zwei 100m Schießbahnen.

05_revolver_2_original.jpg
02_25m_stand__1_1920_1080.jpg

Termine zu Schießveranstaltungen wie z.B. Anschießen der Waffe oder Bewegungsschießen können der Jahresplanung entnommen werden

Schießobmann

Joachim Trenker
Tel:. 0049 0176 46623755

bottom of page